Blasenfunktionsstörungen verstehen

Sie oder Ihr Angehöriger leiden an einer Blasenfunktionsstörung, Inkontinenz oder überaktiven (neurogenen) Blase?

Wenn die normalsten Dinge der Welt plötzlich zur Herausforderung werden, hat das oft gravierende Einbußen der Lebensqualität zur Folge. Unwillkürlicher Harnverlust (Inkontinenz) oder ständiger Harndrang können alltägliche Dinge und die Bewegungsfreiheit außerhalb der eigenen vier Wände enorm einschränken. Mit ein wenig Wissen über die Blasenfunktion und mögliche Therapiemethoden lassen sich die Symptome ganz gut in Griff bekommen.

Nutzen Sie unser Patienten-Programm

Möchten Sie sich über Blasenfunktionsstörungen informieren oder benötigen Sie Hilfe bei der Dokumentation Ihrer Trink- und Toilettengewohnheiten?
In unserem Servicebereich finden Sie neben einer allgemeinen Broschüre und einem Miktionstagebuch unter anderem auch einen Anwendungsfilm zur Handhabung der Fertigspritze.

„Warum verliere ich unfreiwillig Urin?“

Die Blasenfunktion wird über Muskeln und Nerven gesteuert. Eine Schädigung des Nervensystems kann auch zu Problemen mit der Kontinenz führen.

GettyImages-1044150186_rund
GettyImages-1159378320_Rollstuhlfahrer-LAY_rund

„Wie findet man heraus, wie stark die Blasenfunktion eingeschränkt ist?“

Durch urologische bzw. urodynamische Untersuchungen lässt sich sehr genau bestimmen, wie hoch der Druck auf der Blase ist, wieviel Urin nach dem Wasserlassen in der Blase verbleibt, uvm.

doccheck-Abbildung_web

„Ist eine Selbstkatheterisierung nicht schwierig?“

Sie werden nicht allein gelassen. Unter fachkundiger Anleitung ist die intermittierende Selbstkatheterisierung recht schnell zu erlernen und sie wird ihnen viel Lebensqualität zurückgeben.

GettyImages-1227481921_rund
doccheck-Abbildung_web
Scroll to Top